Die Weggemeinschaft Vulkaneifel e.V. bietet Arbeitsbeschäftigung für Menschen mit Behinderung in Form eines tagesstrukturierten Werkstattangebotes oder in Form des sog. „Anderen Leistungsanbieter“ gemäß § 60 SGB IX an.

Die Werkstätten sind, ihrem handwerklichen Charakter entsprechend, mit durchschnittlich 6 bis 10 Arbeitsplätzen klein und überschaubar.

Die Arbeitszeiten der Werkstätten sind dem Leistungsvermögen der dort Arbeitenden angemessen und bestehen aus einem Arbeitstag von 6 Stunden, aufgeteilt auf den Vormittag mit 3 Stunden von 9:00 bis 12:00 Uhr  und den Nachmittag mit ebenfalls 3 Stunden von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr; in der Regel von Montag bis Freitag.

An einem Nachmittag in der Woche wird keine Werkstattbeschäftigung angeboten, hier ist Raum für private Aktivitäten, wie z.B. begleiteter Einkauf in der Stadt, etc.

Daneben können auch individuelle Sondervereinbarungen über die Arbeitszeit abgesprochen werden. Die Werkstätten sind so eingerichtet, dass auch Menschen mitarbeiten können, die offiziell als „nicht werkstattfähig” gelten, also an produktiver Arbeit normalerweise nicht teilnehmen könnten oder konnten.  Dazu werden die Arbeitsplätze, vor allem aber auch die Arbeitszeiten eng an die jeweiligen individuellen Möglichkeiten und Bedürfnisse angepasst.

Der Verkauf der Produkte findet vor allem an den beiden Festen/ Basaren der Einrichtung im Sommer und Spätherbst; aber auch in lokalen Cafés und gelegentlich auch als Auftragsarbeiten vornehmlich in der Region statt.

Am Standort Niederstadtfeld gibt es drei Angebote:

Zur Naturwerkstatt gehört der große Hausgarten zur Selbstversorgung der Wohnhäuser in Niederstadtfeld. Daneben werden Samen gezüchtet und gemeinsam mit einem Saatgutzüchtungs- und Tauschring in der Region vermarktet. Die Aussenanlagen der Weggemeinschaft werden gepflegt und vieles mehr. Außerdem werden hier Auftragsarbeiten für regionale Betriebe übernommen, siehe Partnerliste.

Der zweite Arbeitsbereich ist die Textilwerkstatt, in der zum einen an mehreren Webstühlen Geschirrtücher, Schals, Decken und kleine Teppiche hergestellt werden. Zum anderen werden Filzprodukte in vielfachen Formen gestaltet.

Die jüngste Bereich ist die Kreativwerkstatt. Dort finden vielfältige Arbeiten statt, unter anderem werden Wachskerzen gezogen, Papier geschöpft und zu verschiedenen Produkten wie Grußkarten, etc. weiterverarbeitet.und Vieles mehr. Der Schwerpunkt liegt auf der individuellen Entfaltungsmöglichkeit der Einzelnen.

Am Standort Darscheid werden zwei Arbeitsmöglichkeiten angeboten.

Die Keramikwerkstatt stellt ausschließlich in handgeformter Technik und in aufwändiger Bemalung, Gartenkugeln,-stelen, Dekorationsgegenstände, Schüsseln, Schalen u.a. her.

Die Holzwerkstatt fertigt vielerlei verschiedene Gegenstände wie Schneidebretter, Schmuckgegenstände, Topfuntersetzer, Teelichthalter usw.

Die Hauswirtschaften an beiden Standorten bestehen aus der Wäschepflege und dem Küchebereich, die jeweils Arbeitsmöglichkeiten in Form der Mithilfe bei der Wäschepflege und in der Mittagessenzubereitung bieten.